Startseite
Die Praxis
Leitbild
Psychotherapie
Psychische Unfallfolgen
Ablauf der Behandlung
Gutachten
Eine gelungene Wiedereingliederung
Qualitätsmanagement
Datenschutz
Impressum


Die seit dem 25.05.2018 gültige Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verpflichtet alle Praxen dazu, die Patienten darüber zu informieren, aus welchen Gründen Daten erhoben, gespeichert oder weitergeleitet werden (Art. 13 DSGVO). Darüber hinaus sind den Patienten auch Informationen darüber zur Verfügung zu stellen, welche Rechte ihnen in Bezug auf Datenschutz zustehen. Da es sich auch aus Sicht meiner Praxis beim Datenschutz um ein wichtiges Thema handelt, komme ich dieser Pflicht mit den folgenden Ausführungen gerne nach.  
Verantwortlich für die Datenverarbeitung
Praxis: Dipl.-Psych. Ingelore Fohr Adresse: Bürgerstr. 22, 40219 Düsseldorf Kontakt: Sie erreichen mich unter folgender E-Mail-Adresse: psychotherapie-fohr@t-online.de oder telefonisch: 0211/30039688
Da es sich um eine Einzelpraxis handelt, ist kein Datenschutzbeauftragter erforderlich. Den Datenschutz übernimmt die Praxisinhaberin selbst.
Art und Umfang der erhobenen und gespeicherten Daten sowie Art und Zweck der Verwendung
Die Datenverarbeitung in meiner Praxis erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, zu dem Zweck, den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und mir sowie die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen. Wenn Sie Patient bei mir sind, erhebe ich folgende Informationen: Anrede, Vorname, Nachname,Geburtsdatum,Familienstand, Beruf, BerufsausbildungBerufsgenossenschaft, Aktenzeichen, wenn diese Kostenträger istAnschriftTelefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)E-Mail-Adresseverwandtschaftliche Beziehungen Neben den bereits genannten personenbezogenen Daten verarbeite ich insbesondere Ihre Gesundheitsdaten (Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge, Befunde), die ich oder andere Behandler (Psychotherapeuten / Ärzte) erheben. Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Eine sorgfältige und somit pflichtgemäße Behandlung kann ohne die Bereitstellung der notwendigen Informationen durch Sie nicht erfolgen. Auch andere Ärzte / Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, können mir zu diesen Zwecken solche Daten zur Verfügung stellen (z. B. in Arztbriefen). Eine Besonderheit besteht bei Behandlungen zu Lasten einer Berufsgenossenschaft: in diesem Fall besteht eine Verpflichtung meinerseits, der zuständigen Berufsgenossenschaft Ihre Daten zu übermitteln und regelmäßig über den Inhalt der Psychotherapie zu berichten. Die Berechtigung der Berufsgenossenschaften für diese Informationen ergibt sich aus §201 SGB VII. Sinn dieser Bestimmung ist, dass die Berufsgenossenschaften ihre Verpflichtung zur Kostenübernahme prüfen müssen. Die Mitarbeiter der Berufsgenossenschaften stehen ihrerseits unter Schweigepflicht. Die gleichen gesetzlichen Bestimmungen räumen den Versicherten ein umfassendes Einsichtsrecht für alle bei den Berufsgenossenschaften über sie gesammelten Daten.
Speichern von Daten
Personenbezogene Daten werden von mir solange aufbewahrt, wie dies zur Erfüllung des Behandlungsvertrages und zur Durchführung der Behandlung notwendig ist. Entsprechend der Rechtlichen Vorgaben speichere ich Ihre personenbezogenen Daten auch nach Beendigung des Behandlungsverhältnisses. Ich bin vom Gesetzgeber dazu verpflichtet, entsprechende Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung (letzter Kontakt zwischen Behandler und Patient) aufzubewahren. In einzelnen Fällen kann sich aus Vorschriften auch eine längere Aufbewahrungsfrist ergeben.
Weitergabe von Daten
Ihre personenbezogenen Daten werden nur dann an Dritte weitergegeben, wenn dies gesetzlich erlaubt und notwendig ist oder Sie schriftlich dazu eingewilligt haben. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem Berufsgenossenschaften, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung und privatärztliche Verrechnungsstellen sein. Die Übermittlung erfolgt entsprechend gesetzlicher Vorgaben und ansonsten überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der durch mich erbrachten Leistungen, zur Klärung von psychotherapeutischen oder medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Darüber hinaus kommt mit Ihrem Einverständnis auch eine Weitergabe an andere Ärzte / Psychotherapeuten in Betracht (z.B. Arztbrief). Im Einzelfall erfolgt auch die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger, z.B. im Rahmen gesetzlicher Offenbarungspflichten. Patientenrechte
Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 16 DS-GVO). Darüber hinaus haben Sie gemäß Art. 15 DS-GVO das Recht, Auskunft über Ihre von mir verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei mir erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen. Außerdem steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung zu (Art. 17 und Art 18 DS-GVO). Gemäß Art. 20 DS-GVO haben Sie das Recht Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen. Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt (Art. 77 DS-GVO). In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes wenden.
Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit in Nordrhein-Westfalen Helga Block Kavalleriestr. 2-4 40213 Düsseldorf Tel.: 0211/384240 Fax: 0211/3842410 poststelle@ldi.nrw.de   Rechtliche Grundlagen
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Art. 9 Absatz 2 lit. h) DS-GVO i.V.m. § 22 Abs. 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit an mich wenden.  
Dipl.-Psych. Ingelore Fohr   Stand: Mai 2018